Mitfeiern

Startseite » Karneval » Mitfeiern

An eine typische Neusser Tradition erinnern die Kappesköpp: den Kneipenkarneval. „Nach dem Krieg war der Karneval in den Kneipen zu Hause“, sagte Werner Zok, Baas der Kappesköpp, in einem Gespräch mit der NGZ. „Heute findet alles nur noch in großen Hallen statt.“

So starteten die Kappesköpp im Jahre 2010 aus Anlass ihres zehnjährigen Bestehen den Kneipenkarneval.

In der Sessions 2010/2011 waren die Kappesköpp in Norf, wo sie in der Gaststätte Norfer Treff (bei Mello) einen zünftigen Kneipenkarneval feierten und damit auch dem Norfer Narren-Club halfen.
Denn der konnte damals keine Sitzung veranstalten, weil gerade die Aula renoviert wurde. So aber gab es nun bei Mello eine Sitzung mit Büttenrednern, Musik und einem Besuch des Neusser Prinzenpaares.

Der Kneipenkarenal ist inzwischen eine feste Größe im Karneval. Er wurde aber nicht nur nach dem Krieg gefeiert, sondern zu allen Zeiten. Denn es gab lange Zeit keine Umzüge in Neuss. Und wenn es auch vor dem ersten Weltkrieg und danach große Sitzungen gab, so feierten die Neusser doch immer auch in ihren Kneipen.

Mottolied der Session 2018/19

Et jeht immer wigger
Janz ejal wat och passet
Et jeht immer wigger
Und wie schnell die Welt sich dreht

Mer künne falle, kriesche, Fehler maache
fiere, danze, schunkle, lache
Verzäll nit so ne Driss – et is halt wie et is

Et jeht immer wigger… (Wdh. Ref Part 1)
Uo oh oh oh oh – Et jeht immer wigger.

He in Nüss, do is Jesetz:
„Et bliev nix wie et wor“
Un wenn der Pitter die Marie verläss‘
Dann is‘er fott – Tschüss – Au revoi‘

Ich liebe Dich – e leeve Lang
Ich liebe Dich nur eine Naach‘
davon weed die Welt nit ungerjonn,
dat hat Sie noch nie jemach‘ /

Dat Wasser fliees de Rhing eraf
un kütt nie mehr zurück
Und wenn der Kapitän et Schiff verläss
Kütt en andrer op die Brück

Denn mir sin Jecke us Nüss am Rhing
Un mir mache unser Ding!


Text: Markus Titschnegg

Der Nüsser Jung